Call TheONE
Menu

Spezielle Naturschutzgebiete auf den Watteninseln

Neben gemütlichen Dörfern sind die Watteninseln auch für ihre außergewöhnlichen Naturschutzgebiete bekannt. Und zu Recht ist das Wattengebiet ein Ort, an dem Salz und Frisches und Nasses und Trockenes aufeinander treffen. Kein Wunder, dass dies dafür sorgt, dass hier so viele verschiedene Tiere und Pflanzen gedeihen. Es geht nichts über das Genießen der niederländischen Dünen! In diesem Artikel listen wir einige der schönsten Gebiete auf, die Sie während eines Urlaubs auf den Watteninseln besuchen können.

Discover exceptional nature on the Dutch Wadden islands

Natur erleben im Wattenmeer

Alles schön und gut, aber wo fängt man an und was ist diese ‚Watten natur‘? Alles beginnt mit Texel, wo Natuurmonumenten im Laufe der Jahre hart gearbeitet hat, um verschiedene Sandbänke und Brutstätten zu erhalten und zu schützen.

Dadurch ist eine Art Perlenkette besonderer Orte entlang der Wattküste entstanden, an denen während des großen Vogelzuges die verschiedensten Vögel zur Rast und zum Brüten kommen. Für den Vogelbeobachter oder den Vogelführerfanatiker die wahre Walhalla.

“Everyone likes birds. What wild creature is more accessible to our eyes and ears, as close to us and everyone in the world, as universal as a bird?”

-David Attenborough-

Was die Natur des Wattenmeeres so besonders macht

Die Wattnatur ist durch die Schaffung des niederländischen Wattengebietes, die Hilfe des Menschen und seine besondere Lage geformt worden. Wegen der großen Sandebenen mit komischen Namen wie: ‚Das Softbett‘, ‚der englische Teller‘ und ‚die Bohnen‘. Aber auch wegen der vielen Schluchten, der Gezeiten und der Seelöcher ist das Wattenmeer ein sich ständig veränderndes Landschaftsbild.

Für Millionen von Vögeln ist das Wattenmeergebiet ein lebensnotwendiger Ort. Sie brüten hier, überwintern dort oder nutzen es als Rastplatz für ihren Zug aus dem hohen Norden nach Afrika.

Bei Ebbe ist es ein Restaurant für Vögel, die sich von Muscheln und bodenlebenden Tieren ernähren. Bei Flut werden Luft und Meer von der Flussseeschwalbe, Falken, Eulen und anderen besonderen Vögeln beherrscht. Es gibt eine Konstante, ob es nun Ebbe oder Flut ist, und das sind die Robben, man sieht sie immer. Aber das ist noch nicht alles, auch wenn Sie Vögel nicht besonders mögen, das Wattengebiet ist ein wahres Schauspiel, das sich vor Ihren Augen verändert.

Die Watten Inseln, jede mit ihrer eigenen besonderen und manchmal grausamen Geschichte, haben alle ein oder mehrere manchmal geschützte Naturschutzgebiete, die für den Naturliebhaber oder den slow traveler einen Besuch wert sind.

Naturschutzgebiet Waalenburg auf Texel

Naturschutzgebiet Waalenburg auf Texel

Alles begann mit dem Polder Waalenburg im Jahre 1909, als Natuurmonumenten dafür sorgen wollte, dass dieser schöne Teil der Niederlande geschützt bleibt. Sie kauften diesen ehemaligen Salzwald und veränderten ihn so wenig wie möglich, um der Natur ihren eigenen Lauf zu lassen. Es handelt sich um einen Polder mitten in Texel, der einst eine Salzmarsch war, was man noch an den charakteristischen Wiesenmühlen erkennen kann, die noch immer den Wasserstand im Polder regulieren.

Kuckucksblume auf Texel
Kuckucksblume auf Texel

Sie beherbergt farbenprächtige Orchideen, Kuckucksblumen und andere üppige Pflanzen. Eine wahre Explosion von Duft und Farbe. Darüber hinaus ist es die Brutstätte aller Arten von speziellen Wiesenvögeln. Dieser Gebiet kann mit einem Waldmeister von Natuurmonumenten besichtigt werden, der Sie mit den faszinierendsten Informationen über alles, was es auf dem Weg zu sehen, zu hören und zu riechen gibt, endlos ermüden wird.

Der Slufter auf Texel

Das Natuurgebied de Slufter ist ein Salzwiesengebiet, in dem das Wattenmeer zweimal täglich besucht wird und die Flüsse mit Salzwasser gefüllt sind. Das ist, wenn das Wetter ruhig ist, bei Sturm überschwemmt das Wasser das gesamte Naturschutzgebiet und es entsteht ein kleines Binnenmeer.

Violetter Seelavendel in Blüte auf der Watteninsel Texel

Was auf dieser Insel, die für ihre Schafe berühmt ist, sehr treffend in großer Zahl wächst, ist der Seelavendel [im Niederländischen heißt diese Pflanze Lams oor], der dafür sorgt, dass sich die ganze Gegend in der Blütezeit rosa färbt, ein Phänomen, das man wirklich bestaunen kann.

Hoe kan het dat juist hier de zee zo ver het land binnendringt?

De duinenrij die aan deze kant van het eiland ooit stond is door het wassende water doorgebroken. Die Kraft des Meeres ist zu stark, um dieses Loch wieder zu schließen, so sehr sie es damals auch wollten. Dieses “ Fehler “ schafft ein einzigartiges Stück Natur, das wegen seines Schlicks ein guter Nährboden für Pflanzen wie den bereits erwähnten Seelavendel, englisches Gras und Glaskraut ist. Das macht es zum besten Bistro für viele verschiedene Vögel.

Der Polder der Kroon auf Texel

Ein Beispiel dafür, wie der Mensch der Natur geholfen hat, findet sich auf der Watteninsel Vlieland. Auf der Westseite der Insel wurden zwischen 1898 und 1934 die Polder der Kroon von einem Herrn Kroon, der im Auftrag von Rijkswaterstaat Aufsicht führte, angelegt. Die Aufgabe bestand darin, diese Polder zu errichten, um zu verhindern, dass die Insel während eines schweren Sturms in zwei Teile zerbricht.

Durch den Bau von Poldern an der engsten Stelle von Vlieland wollten sie dies verhindern und diese vier Polder in fruchtbares Ackerland verwandeln, so wie sie es bei der Entstehung des IJsselmeers getan haben. Letzteres erwies sich als unmöglich, da das Gebiet trotz mehrerer Versuche, es zurückzugewinnen, nass und salzig blieb.

Seit 1960 wird es von Staatsbosbeheer verwaltet und ist offiziell ein Naturschutzgebiet. Es gibt mehrere Wege und Routen für Wanderungen oder Radtouren entlang des Polders von Kroon. Auch hier ist es eine Oase von Blumen, Tieren und erstaunlichen Aussichten.

Polder-Naturschutzgebiet der Kroon

Die Boschplaat auf Terschelling

Auf der Ostseite von Terschelling befindet sich das Naturschutzgebiet Boschplaat, das 10 mal 5 Kilometer umfasst und früher eine lockere Sandbank vor der Küste der Watten insel war.

Sternengucken auf der Bosch-Platte auf Terschelling

Der Kanalgraben zwischen der Sandbank und der Insel ist versandet, und so entstand dieses besondere Gebiet zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Dieses Naturschutzgebiet ist auch ein wahres Vogelparadies und ist zwischen April und August für die Öffentlichkeit geschlossen, um Brutvögeln wie dem Löffler und der Zwergmöwe die nötige Ruhe zu bieten. Das ganze Jahr über können Sie jedoch einer wunderschönen Route entlang der beeindruckenden Dünenreihe folgen und erleben, wie es ist, allein in der Welt zu sein.

Dark sky park Boschplaat

Im Jahr 2015 wurde Boschplaat von der International Dark Sky Association mit dem Prädikat „Dark Sky Park“ ausgezeichnet. In einem Dark Sky Park können Sie die totale Dunkelheit der Erde bei Nacht erleben und den Sternenhimmel in vollen Zügen genießen. Und das nicht umsonst, dieses wunderschöne Stück der Niederlande ist wahrlich einer der Top-Plätze Europas für Sternengucken, allein oder als Höhepunkt der Romantik, zusammen.

Natur auf Ameland

Ebenfalls auf Ameland liegt die Ostseite, wo Sie zwei der schönsten Naturstücke Amelands finden: Elder & the Hon. What’s in the name! Auch wenn es mehr Kehlkopfgeräusche als ernste Namen sind, schmälert das nicht das eindrucksvolle Bild. So sieht man Tausende von Gänsen, die jeden Frühjahr hierher wandern. Es ist aber auch der perfekte Rastplatz für Vögel aus dem gesamten Wattenmeer während der Flut, nachdem sie während der Ebbe stundenlang nach Nahrung gesucht haben.

Im Tourismusbüro von Amelandkönnen Sie verschiedene Routen zum Wandern oder Radfahren durch diese speziell bewachsenen Dünengebiete finden.

Nicht nur die Dünen und die Ostseite von Ameland sind etwas ganz Besonderes. Der riesige Strand von Ameland, 27 km lang, ist ebenfalls ein Naturwunder an sich. Möchten Sie diesen Strand erleben, haben aber keine Lust, alle 27 Kilometer zu laufen? Erwägen Sie, sich uns an Bord eines authentischen Plattbodenbootes anzuschließen und diesen Sommer eine Woche lang auf einer Wattwanderung zu segeln und zu erleben, wie es ist, am Strand zu segeln!

Naturschutzgebiet Schiermonnikoog

Angesichts der geringen Größe von Schiermonnikoog und der Vielfalt der Natur wurde ganz Schiermonnikoog zum Naturschutzgebiet erklärt.

Wieder wird ein Vogel nach dem anderen aus der Enzyklopädie abgehakt, aber noch mehr als das: Hier kann man auf mehreren Sandbänken Robben in Strandnähe entdecken, und zwar so nah, dass man zum Zählen der Schnurrhaare eigentlich kein Fernglas braucht.

Die Watteninsel Schiermonnikoog ist auch für ihre erstaunlichen Dünentäler bekannt, die im Sommer voller blühender Orchideen und Wolken von Schmetterlingen sind. Diese Dünentäler sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad einfach zu erreichen.

Möchten Sie diese Orte diesen Sommer zum Beispiel auf einem antiken Segelschiff besuchen? Klicken Sie hier für weitere Informationen oder hier, wenn Sie Fragen haben oder direkt buchen möchten.

Discover the Dutch Wadden islands

This post is also available in: Niederländisch Englisch